16.06.2011

ASH Aebi Schmidt auf der Demopark 2011 in Eisenach

ASH Aebi Schmidt auf der Fachmesse „Demopark 2011" in Eisenach, auf dem Doppelstand D 432/433 im Freigelände erwartet das Fachpublikum ein repräsentativer Querschnitt des umfassenden Maschinen- und Geräteprogramms. Ob für den Winterdienst, die Straßenreinigung oder die Grünflächenpflege - Aebi Schmidt bietet innovative technische Problemlösungen und die dazugehörenden Dienstleistungen.

Neue Hightech Produkte und clevere technische Lösungen stehen im Mittelpunkt. Auf dem großzügig konzipierten Stand mit ausreichenden Demonstrationsflächen liegt der Fokus in diesem Jahr deutlich auf dem Thema neue technische Lösungen, die es den Anwendern ermöglichen, ihre tägliche Arbeit erfolgreich, effizient und sicher zu erledigen.

Vom Hanggeräteträger Terratrac über den Kommunal-Transporter Viatrac Aebi VT450 bis hin zu den bewährten Einachser-Modellen Combicut – alle Neuheiten aus dem Hause Aebi finden ihren Platz im Ausstellungs- und Demonstrationsbereich (D-432).

Der neue Hanggeräteträger Terratrac Aebi TT275 ist von außen klar erkennbar am Dach mit den integrierten Arbeitsscheinwerfern. Er brilliert mit 101 PS Leistung, vor allem aber, mit einer intelligenten Elektronik. Der Terratrac Aebi TT275 mit stufenlosem hydrostatischem Fahrantrieb, ist extrem hangtauglich, enorm wendig, bodenschonend und vielseitig einsetzbar.

Die neu entwickelte hydro-pneumatische Einzelradfederung des Transporters Viatrac Aebi VT450 verleiht dem Fahrzeug den Fahrkomfort eines Off-Roader's. Für kräftigen Vorschub sorgen 98 Turbo-Diesel-PS. Im topmodernen Cockpit können viele Funktionen über den Bordcomputer programmiert werden oder lassen sich auf einfachen Knopfdruck bedienen. Neu sind Leistungshydraulik, Fronthubwerk und Kriechganggetriebe (8/8) lieferbar. Schneefräse, Auslegermäher und weitere Frontanbaugeräte steigern die Einsatzmöglichkeiten nochmals deutlich.

Der neue Combicut Aebi CC36 mit stufenlosem hydrostatischem Fahrantrieb, 10 PS Leistung und Aktivlenkung über Lenker oder Handhebel bei den Griffen, ist ein preiswerter Kommunal-Einachser mit hervorragendem Fahrkomfort. Mittels Schnellanschluss lassen sich eine Vielzahl von Anbaugeräten rasch und werkzeuglos wechseln.

Das gesamte Leistungsspektrum der Kommunaltechnikspezialisten von Schmidt ist im  Ausstellungsbereich D-433 zu erleben. Auch hier erwarten den Fachbesucher viele Neuheiten:

Zu diesen Neuheiten zählt unter anderem die Schmidt Swingo 200+. Die Kompaktkehrmaschine in der Klasse bis 2,0 m2 ist eine Weiterentwicklung der erfolgreichen Swingo 200 und ist seit diesem Frühjahr auf dem Markt. Vorgestellt werden sowohl die 2-Besen als auch die 3-Besen-Version.

Mit der Cleango 500, der größten Schmidt-Kompaktkehrmaschine, ist eine weitere Neuheit auf dem Stand zu erleben. Auch die Cleango 500 ist eine Weiterentwicklung: Sie basiert auf der Cleango 400 und wurde vor allem technisch aufgerüstet: Ein neuer Motor, eine veränderte Steuerung und viele kleine Details wie ein Gesundheitssitz für den Bediener sorgen dafür, dass die Cleango 500 weiterhin zu den beliebtesten Kompakten in der Klasse bis 4 m2 zählt.

Eine Premiere feiert Schmidt zusammen mit der Firma CLAAS. Erstmalig werden die Schmidt Anbaugeräte zusammen mit verschiedenen Traktorenmodellen des norddeutschen Landtechnikspezialisten dem Fachpublikum vorgestellt. Seit mehr als 25 Jahren arbeiten CLAAS und Schmidt bei der Entwicklung von Gerätekomponenten zusammen. Beide vereint der Anspruch, durch Innovationen und technisches Vorausdenken, ihren Kunden die besten Lösungen anzubieten. Ganz gleich ob es um Schneeräumung oder um die Maisernte geht: CLAAS und Schmidt arbeiten stetig an der Entwicklung optimaler Maschinen. Dieser Anspruch setzt sich nun in einer weiteren Kooperation fort, bei dem wiederum die Kernkompetenzen gebündelt werden. Das Ergebnis sind hochwertige Schmidt-Anbaumaschinen für den kommunalen Aufgabenbereich, die exakt auf die Leistungsparameter von CLAAS-Traktoren abgestimmt sind.

Dass die Schmidt STRATOS-Streumaschinen von der kleinen bis zur großen Baureihe präzise arbeiten und selbst anspruchsvolle Strecken meistern, verdanken sie nicht nur dem hochentwickelten Verteilersystem und der verschleißarmen Technik in den Streugutbehältern, sondern auch der unterstützenden Elektronik. Um effizient zu Räumen und zu Streuen braucht es nicht nur robuste und langlebige Maschinen, sondern auch sensible Technik. Das fängt in der Fahrerkabine und den Steuergeräten etwa für die Streuautomaten an, geht über Sensoren an den Streutellern und in den Fördersystemen sowie GPS-geführte Navigations- und Steuersysteme bis hin zur drahtlosen Übermittlung der gewonnenen Daten an einen Server, der ein umfangreiches Streudatenmanagement für jedes einzelne Fahrzeug oder eine ganze Flotte ermöglicht. Ziel der Schmidt-Technik ist es, die Arbeit der Fahrer und Bediener bei der Glättebekämpfung zu vereinfachen und damit zu erleichtern. Ergänzt wird das Steuergeräteprogramm aus dem Hause Schmidt seit 1. Januar 2011 durch die drahtlosen Steuerungsmodelle CX/CL Comfort / CX/CL Comfortplus.

Wird die Streumaschine nicht überladen? Wie hoch ist eigentlich der Streumittelverbrauch? Reicht die Salzladung noch für weitere 20 km? Die Antwort auf all diese Fragen hat das neue Wiegesystem von Schmidt. Das Schmidt Wiegesystem, führt während jeder Streuaktion, kontinuierlich Soll-Ist Vergleiche durch und warnt im Falle einer Abweichung. Alle Informationen werden übersichtlich auf dem CL-Bedienpult gezeigt, auch die Restmenge und den Aktionsradius, kann der Fahrer jederzeit direkt im Display ablesen. Zudem erlaubt das neue Wiegesystem eine genaue Analyse der Streuaktion mit exakter Ermittlung des Streugutverbrauches.

Durch das innovative und neue Mischkammerverteiler-System aus dem Hause Schmidt wird mit einer präzisen Streubildlegung neben der Erhöhung der Verkehrssicherheit auch gleichzeitig ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet. Die perfekte Mischung aus Salz und Sole sorgt für eine hohe Haftfähigkeit auf der Straßenoberfläche und den äußerst effektiven Einsatz des Streugutes. Die gute Querverteilung sorgt auch bei höheren Geschwindigkeiten für einen effektiven Winterdienst.

Die Messe auf dem Flugplatzgelände in Eisenach-Kindel lebt vor allem von den praktischen Vorführungen. Daher präsentiert sich Schmidt auf einem Großstand inklusive zweier Vorführflächen. „Wir freuen uns sehr auf die Demopark", sagt Gerd Kröning, Vertriebsleiter Aebi Schmidt Deutschland. „Wir haben viele Neuheiten im Angebot, zeigen unsere Lösungen für kommunale Aufgaben und haben viel Zeit für das Gespräch mit unseren Kunden und interessierten Gästen." 20 Fahrzeuge aus dem Firmenverbund plus Anbaumaschinen sind auf dem Doppelstand der ASH Aebi Schmidt zu erleben.

Besuchen Sie uns am Stand D432/433 im Freigelände - wir freuen uns auf Sie !