Geschobene Hochleistungsschleuder HB-G

Bei der geschobenen Hochleistungsschneeschleuder wird die gleiche Schneeräumtechnik verwendet wie bei der selbstfahrenden Ausführung HB-S:

 

Im Unterschied zur selbstfahrenden Maschine übernehmen jedoch bei der geschobenen Variante bereits vorhandene Schubloks die Vorschubarbeit. Die Schubloks können somit ganzjährig ausgelastet werden und die Investition für die Schneeräumtechnik wird günstiger. Dies hängt jedoch letztendlich von der Infrastruktur jeder einzelnen Bahngesellschaft ab. Optional kann die Steuerung der Schublok auch über unsere Fahrerkabine ermöglicht werden. Somit ergeben sich kurze Kommunikationswege zwischen Lokführer und Schneeschleuderführer.

 

Durch den Entfall des Fahrmotors und der sonstigen Baugruppen für den Fahrantrieb ist die Maschine wesentlich kostengünstiger in der Anschaffung und im Unterhalt. Die Technik und Systematik der Gesamtmaschine bleibt die gleiche wie bei der selbstfahrenden Schneeschleuder, nur dass die Dimensionierung und die Leistungsparameter auch entsprechend der vorhandenen Schublok ausgelegt wird.

 

Wir empfehlen den Einsatz der geschobenen Schneeschleuder, wenn die Fahrtrichtung nur selten gewechselt werden muss, bzw. andere Wendemöglichkeiten, wie das Abdrehen der Maschine auf dem Gleis, bestehen.

 

Elektrischer Antrieb:

Eine weitere Differenzierung, die wir bei der geschobenen Schneeschleuder anbieten können, sind unterschiedliche  Antriebstechniken, d. h. wir können neben dem standardmäßigen Dieselantrieb auch einen elektrischen Antrieb darstellen.

Beilhack HB-G

  • Beilhack HB-G